Reise Portal Busreisen Städtereisen Rundreisen Flüge Hotels & Pensionen Luxushotels Spa Resorts Wellness Pensionen Ferienwohnungen Familienurlaub Surfurlaub Reisegewinnspiele Südtirol Familienreisen Sprachreisen Ferienpark Urlaub Bungalows Kreuzfahrten Singlereisen Schönheitsfarmen

Tagesgeld oder Festgeld ?

Haben Sie sich auch schon einmal überlegt, ob Sie das Geld für Ihren nächsten Urlaub herkömmlich sparen und monatlich beiseite legen oder vielleicht das Geld anlegen um nachher etwas mehr Taschengeld für den Urlaub zu haben ?

Die Wahl, wie man sein Geld anlegen soll- ob nun in diesem Beispiel in Fest- oder in Tagesgeld- sollte gut überlegt und Pro und Contra sollten gut durchdacht werden.

TAGESGELD

Man sollte beachten, ob der Anbieter einen Mindestanlagebatrag fordert. Bei einigen Anbietern ist dies keine Bedingung, man kann somit sein Geld "zwischenparken", d.h. das Geld ist trotzdem jederzeit täglich verfügbar. Ratsam ist es allerdings bei ausländischen Banken darauf zu achten, die maximale Höhe des Versicherungsschutzes einzuhalten, denn alles was über dieser Summe liegt (derzeit 20.000 Euro) ist demnach nicht mehr versichert.

Etwas problematisch gestaltet sich die Zinsgestaltung im Tagesgeldonto, die jederzeit variabel von der Bank bzw. dem Anbieter geändert werden kann. Deswegen empfiehlt es sich, häufiger die Entwicklung des Zinsatzes im Auge zu behalten. Einige Banken bedienen sich der Taktik und locken Kunden mit einem verhältnismässig hohen Zinssatz, nur um ihn dann relativ schnell wieder an den normalen Durchschnitt anzupassen.

FESTGELD

Im Gegensatz zum flexiblen Tagesgeldkonto gilt es beim Festgeldkonto in den meisten Fällen zuerst einmal eine Mindestanlagesumme, die man einzuzahlen hat. Eine feste Laufzeit, ein fester Betrag sowie ein fester jährlicher Zinssatz sind garantiert.

Wie es schon der Name sagt, gibt es anschließend und während der laufzeit nicht mehr viel am Konto zu rütteln. Eine durchschnittliche Rendite ist ebenso garantiert wie ein durchschnittlicher Zinssatz von 4%. Ein weiterer Nachteil am Festgeldkonto ist ebenfalls die Vereinbarung einer Mindestlaufzeit ohne die Möglichkeit einer Geldentnahme vor Vertragsende. Sollte man etwas weiter in der Zukunft einmal finanzielle Probleme bekommen, sitzt das Geld dann auf der Bank fest und ist nicht wie im Fall des Tagesgeldkontos flexibel verfügbar.

Fazit: Das Festgeldkonto lockt mit einer höheren Rendite, das Geld sitzt jedoch für die Laufzeit des Vertrages "fest", es kann nicht bewegt werden. Das Tagesgeldkonto ist flexibler, es kann bei ähnlich guter Verzinsung geführt werden.